Elektroakupunktur nach Voll (EAV) mit Asyra Pro

 

Das Asyra Pro basiert auf der Elektroakupunktur nach Voll (EAV). Mittels Handelektroden wird die elektrische Leitfähigkeit an Akupunkturpunkten auf den Meridianen der Traditionell Chinesischen Medizin gemessen. Diese Messung gibt über den energetischen Zustand des Gewebes und der Organe Aufschluß.

 

Durch diese Methode können aus Sicht der Therapeuten krankhafte Vorgänge im Körper erkannt werden, bevor ein irreparabler Schaden entstanden ist. Mit der EAV werden auch Arzneimittel (meist homöopathische Substanzen, Nahrungsergänzungsmittel, Enzyme, Ausleitungsmittel) und ihre unterstützende Wirkung auf den Patienten getestet. 
 

Durch eine computergestütze Messung kommt das Asyra Pro schneller als herkömmlich zu naturheilkundlich verwertbaren energetischen Messungen und Therapieempfehlungen. Es können Messungen für:  Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Vitamin- und Mineralienstatus, Hormonungleichgewicht, Wirbelblockaden oder auch Schwermetallbelastungen  durchgeführt werden. 
 

Geschichte der Elektroakupunktur nach Voll:
 

Entwickelt wurde diese Diagnose- und Therapieform in den 1950er Jahren von Dr. Reinhold Voll.

Dr. Voll erklärte, dass er in seine Diagnose- und Therapieform das Gedankengut der Akupunktur und der Homöopathie verschmilzt. 
Das Gerät misst einerseits den Widerstand an bestimmten Messpunkten an derHautoberfläche andererseits ist es in der Lage, schwache elektrische Impulsströme abzugeben.

Zur Elektroakupunktur nach Voll gehört auch die sogenannte Herdlehre,

Mögliche Herde können sein:
 

  • chronisch entzündete, vergrößerte und vernarbte Mandeln

  • chronische Nasennebenhöhlenentzündung

  • erkrankte Zähne

  • chronische Entzündungen von inneren Organen (Blinddarm, Prostata)

  • Gifte im Körper, zum Beispiel Amalgam-Plomben in den Zähnen

  • Narben, die Störfelder ausgebildet haben

 
Die Technik:

Während der Untersuchung hält der Patient zwei mit dem Gerät verbundene Messelektroden in der Hand. Die Messpunkte liegen bei dem Verfahren in der Handinnenfläche.
Bei den Messungen erhalten wir per EDV-System Werte von 0 bis 100. 
Die Höhe dieses Wertes gibt Auskunft über die Art der vorliegenden Erkrankung.


Hinweisdiagnose anhand des gemessenen Wertes:
 

  • 90 - 100 Akute Entzündung, Giftwirkung, Allergie

  • 60 -   90 Akute und chronische Entzündungen, Überfunktion von Organen

  • 50 -   60 Normbereich, gute Regulationsfähigkeit des zugehörigen Organsystems

  • 40 -   50 Abnützungserscheinungen der Organe, Unterfunktion von Organen

  • unter 40 Schwere Organerkrankung mit Zelluntergang und Narbengewebe


Einsatzmöglichkeiten des Asyra Pro:

Prinzipiell kann die Elektroakupunktur nach Voll bei allen funktionellen Störungen eingesetzt werden.
Besonders oft wird die EAV bei folgenden Beschwerden und Erkrankungen eingesetzt:
 

  • Allergien, Nahrungsmitelunverträglichkeiten und Erkrankungen unklaren Ursprungs

  • Zahn- und Kiefererkrankungen

  • Beschwerden durch die Einwirkung von Schwermetallen, z. B. Amalgam, Blei, Kupfer

  • Funktionelle Störungen: Reizdarm, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Herz- Kreislaufbeschwerden mit Beklemmungsgefühlen, chronische Schmerzzustände oder wenn schulmedizinisch alles abgeklärt wurde und leider nichts gefunden werden konnte.
     

Das Asyra Pro ist kein schulmedizinisch anerkanntes Diagnostikinstrument und liefert daher keine schulmedizinisch anerkannte Diagnose. Das System stellt laut Schulmedizin lediglich Abweichungen des Hautwiderstandes fest und liefert deshalb naturheilkundliche Informationen zum Energiezustand des Organs. Leider konnte dies schulmedizinsch bis heute noch nicht nachgewiesen werden, denn die EAV mit dem Asyra Pro zählt in den  Bereich der Quantenphysik. Viele Heilpraktiker und Patienten berichten aber übereinstimmend von guten Erfahrungen mit der EAV.

  • Wix Facebook page